Öffnungs- und Klickraten im Vergleich: Inxmail ver­öf­fent­licht Benchmark Report 2021

Der E‑Mail-Marketing-Anbieter Inxmail hat sei­nen Benchmark-Report 2021 vor­ge­stellt. In der Studie fin­den sich die durch­schnitt­li­chen Versandfrequenzen, Öffnungs- sowie Klickraten der ver­schie­de­nen Branchen.

Dem Report zufolge wurde 2020 fast ein Drittel aller ver­sen­de­ten Mailings geöff­net (28,9 Prozent). E‑Mails an B2C (29,3 Prozent) waren dabei etwas erfolg­rei­cher als an B2B (28,2 Prozent). Wie bereits im Vorjahr erzielte die Branche „Kunst & Kultur“ die höchste Öffnungsrate (47,2 Prozent). Mit 39,3 Prozent konnte die Branche „Fahrzeuge & ‑Teile“ eben­falls eine über­durch­schnitt­li­che Öffnungsrate vor­wei­sen. Schlusslicht bil­dete die Branche „Beauty & Drogerie“ mit einer Öffnungsrate von 17,9 Prozent.
 
Die durch­schnitt­li­che Klickrate lag 2020 im Jahresverlauf bei 3,5 Prozent. Zwar ver­schick­ten nur wenige B2B-Versender ihre Mailings am Wochenende oder nachts, jedoch waren sie damit jeweils sehr erfolg­reich: Samstags reagier­ten 5,6 Prozent der Empfänger auf einen Link. Im Zeitraum zwi­schen 0 Uhr und 3 Uhr erziel­ten B2B-Mailings 11,3 Prozent.

Die effek­tive Klickrate lag laut der Studie im ver­gan­ge­nen Jahr bei 12,9 Prozent. Die durch­schnitt­li­che Versandfrequenz stieg von vier auf fünf Mailings pro Monat an.

So wirkt sich die Pandemie auf das E‑Mail-Marketing aus

Analog zum höhe­ren Mailing-Aufkommen im Frühjahr und im Herbst las­sen sich in die­sen Monaten bei der Öffnungs- und Klickrate jeweils Ausschläge nach oben erken­nen. Ob diese auf sai­so­nale Anlässe wie Ostern, Black Friday und Weihnachten zurück­zu­füh­ren sind oder auf die bei­den Lockdowns, ist 2020 schwer ein­zu­schät­zen
 
In Zusammenhang mit der Pandemie ste­hen höchst­wahr­schein­lich diese Werte: Die Branche „Glücksspiel & Lotterie“ legte 2020 deut­lich in der Versandfrequenz zu. Mit 38 Mailings pro Monat über­nahm sie den ers­ten Platz bei den Versendungen. Die Branche „Messe & Kongress“ hin­ge­gen ver­zeich­nete im Vergleich zu 2019 einen Rückgang auf 13 Mailings pro Monat.

Web-Clients immer beliebter

Die mobile Optimierung von Mailings hat nach wie vor einen hohen Stellenwert: Mit 41,5 Prozent wur­den 2020 die meis­ten E‑Mails mobil geöff­net und gele­sen. Im B2C-Bereich waren es noch mehr (43,3 Prozent). Die Web-Clients hol­ten im Vergleich zu 2019 jedoch knapp 13 Prozent auf und kamen 2020 auf 37,5 Prozent.

Datenbasis und Methode

Die Datenbasis der Studie bil­den mehr als drei Milliarden anony­mi­sierte E‑Mails aus circa 200.000 ver­sen­de­ten Mailings. Die ana­ly­sier­ten E‑Mails wur­den im Zeitraum zwi­schen dem 1. Januar 2020 und dem 31. Dezember 2020 von Inxmail in den Zielmärkten Deutschland, Österreich und Schweiz ver­sen­det. Bei den Ergebnissen han­delt es sich – wenn nicht anders ange­ge­ben – stets um den Median der unter­such­ten Kennzahl.
 
Der Inxmail E‑Mail-Marketing-Benchmark 2021 steht kos­ten­los zum Download zur Verfügung.

Total
0
Shares
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ähnliche Beiträge
Total
0
Share