Warum Sie in Ihren E‑Mails das ALT-Attribut ver­wen­den sollten

Das  “ALT”-Attribut wird bei der Gestaltung von Internetseiten ver­wen­det, um Bilder mit einem Text zu ver­se­hen, der bei deak­ti­vie­ren Grafiken ange­zeigt wird. Dieser Alternativtext lässt sich mit “<img src=“dateiname.gif” alt=“Hier steht der Alternativtext”>” im HTML-Code einbinden.

Bei den meis­ten E‑Mail-Programmen und Webmail-Diensten ist die Darstellung von Grafiken stan­dard­mä­ßig deak­ti­viert, der ALT-Text wird jedoch in der Regel dar­ge­stellt, wie die fol­gen­den Beispiele zeigen:

Deaktivierte Grafiken in Yahoo! Mail
Deaktivierte Grafiken in Yahoo! Mail
Deaktivierte Grafiken in Google Mail
Deaktivierte Grafiken in Google Mail
Deaktivierte Grafiken in Outlook 2007
Deaktivierte Grafiken in Outlook 2007

Gut for­mu­lierte ALT-Texte kön­nen dazu bei­tra­gen, dass mehr Empfänger die Grafiken manu­ell akti­vie­ren und ankli­cken. Nutzen Sie also den Alternativtext, um das Interesse der Empfänger zu wecken und die Response zu erhö­hen. Das Motiv der ent­spre­chen­den Grafik soll­ten Sie dabei mög­lichst aus­sa­ge­kräf­tig und respon­se­ori­en­tiert beschreiben.

Bei dem Produktfoto einer Uhr könnte der ALT-Text bei­spiels­weise “Elegante Damenuhr mit 20% Rabatt” lau­ten, anstatt ledig­lich “Damenuhr”. Den ALT-Text des Unternehmenslogos kön­nen Sie inter­es­san­ter gestal­ten, indem Sie nicht nur den Unternehmensnamen, son­dern zusätz­lich Ihren Slogan einfügen.
Der (geringe) zusätz­li­che Aufwand bei der Erstellung des Mailings lohnt sich und kann die Responseraten signi­fi­kant erhöhen.

Total
0
Shares
Ähnliche Beiträge

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Mehr Tipps für profitable Kundenbeziehungen

Jetzt den kostenlosen Newsletter anfordern und 1x pro Monat neue Empfehlung für Dein CRM erhalten.

Total
0
Share