So gewin­nen Sie mit Layer Ads mehr E‑Mail-Adressen

Nutzen Sie bereits einen Layer, um mehr E‑Mail-Adressen von Ihren Website- oder Shop-Besuchern zu erhal­ten? Als Layer Ads, oder auch modale Fenster, wer­den Werbemittel bezeich­net, die den Inhalt einer Seite über­la­gern dem­entspre­chend hohe Aufmerksamkeitswerte erzie­len. Layer wer­den übli­cher­weise unmit­tel­bar mit dem Aufruf der Seite oder nach einer defi­nier­ten Verweildauer eingeblendet.

email-capturing-layer
Home24 setzt einen Layer für die E‑Mail-Adressgewinnung ein.

Mit einem Layer lässt sich unüber­seh­bar auf einen Newsletter, bezie­hungs­weise auf die Newsletteranmeldebox hin­wei­sen. Gleichzeitig wer­den Layer von Nutzern schnell als stö­rend emp­fun­den, da sie die Aktivität auf der Seite unter­bre­chen und die Aufmerksamkeit „erzwin­gen“. Sicherlich haben Sie auch schon häu­fi­ger ver­är­gert nach dem Schließen-Symbol (X) gesucht, um die Lektüre eines Artikels schnell wie­der fort­set­zen zu können.

Damit ein Opt-In Layer das Nutzererlebnis nicht nega­tiv beein­flusst, sollte das Werbemittel „intel­li­gent“ aus­ge­steu­ert werden:

  • Blenden Sie den Layer mit­tels Cookie für jeden Besucher nur ein­ma­lig ein, damit sich wie­der­keh­rende Besucher nicht gestört füh­len („Frequency Capping“).
  • Ein Layer kann nicht nur den Nutzer ver­är­gern, son­dern auch unmit­tel­bar den Umsatz gefähr­den – bei­spiels­weise dann, wenn der Layer für die Newsletter-Anmeldung wäh­rend des Bestellprozesses ein­ge­blen­det wird und den Nutzer von einem Kauf abhält. Prüfen Sie, für wel­che Bereiche Ihrer Website der Layer deak­ti­viert wer­den muss. Hierzu zäh­len neben dem Bestellprozess sämt­li­che Seiten, auf denen Formulare ein­ge­setzt wer­den (Kontaktseiten, Newsletter-Anmeldeseiten, „Passwort vergessen“-Seiten und Seiten zur Neuregistrierung).
  • Deaktivieren Sie den Layer voll­stän­dig für ein­ge­loggte (Shop-) Kunden – zumin­dest dann, wenn von dem jewei­li­gen Nutzer die E‑Mail-Adresse inklu­sive Werbeeinverständnis bereits vorliegen.
  • Auf mobi­len Endgeräten soll­ten Sie den Layer voll­stän­dig deak­ti­vie­ren oder zumin­dest mit einem grö­ße­ren Schließen-Icon sicher­stel­len, dass das Werbemittel auch auf einem Touchscreen pro­blem­los geschlos­sen wer­den kann.
  • Natürlich soll­ten Sie den Layer auch für die Besucher deak­ti­vie­ren, die mit­tels Newsletter auf Ihre Website gelangen.

Ergänzend kön­nen Sie eine so genannte Exit-Intent Technologie ein­set­zen und das Layer nur dann ein­blen­den, wenn der Nutzer die Seite (mut­maß­lich) ver­las­sen will. Hierfür wird die Position des Mauszeiges aus­ge­le­sen und das Layer dann ein­ge­blen­det, wenn sich der Mauszeiger nach oben (zum Schließen-Icon des Browser-Fensters) bewegt.

XeroShoes, ein Online-Shop für Schuhe, konnte mit einem Exit-Intent Layer von 2,5 Prozent der Website-Besucher die E‑Mail-Adresse gene­rie­ren, wovon wie­derum 28 Prozent zu einem spä­te­ren Zeitpunkt einen Kauf im Online-Shop tätigten.

exit-intent-layer
Beispiel: XeroShoes.com nutzt einen Exit-Intent Layer.

Auf Tablet PCs und Smartphones funk­tio­niert die Exit-Intent Technik auf­grund des feh­len­den Mauszeigers bis­lang aller­dings nicht.

Wie Sie einen Layer in Ihre Website integrieren

Wie lässt sich ein Layer in die eigene Website imple­men­tie­ren, um mehr E‑Mail-Adressen zu gewin­nen? Wird die ent­spre­chende Funktionalität von einer Agentur umge­setzt, liegt der zeit­li­che Aufwand übli­cher­weise bei ein bis zwei Tagen. Auch ein höhe­rer Aufwand kann ange­mes­sen sein, immer­hin muss neben dem rei­nen Werbemittel auch die zugrunde lie­gende Logik pro­gram­miert und getes­tet werden.

Wesentlich kos­ten­güns­ti­ger ist der Einsatz eines Plugins, die mitt­ler­weile für viele Content Management Systeme erhält­lich sind. Auf Plattformen wie Codecanyon.net fin­den sich dut­zende Plugins für die unter­schied­lichs­ten Plattformen, mit denen sich recht schnell und unkom­pli­ziert Layer rea­li­sie­ren las­sen. Die Kosten pro Plugin bewe­gen sich übli­cher­weise zwi­schen 20 und 50 US-Dollar.

Spätestens bei die­sen Preisen spricht eigent­lich nichts mehr gegen einen Test. Bedenken Sie, dass Sie mit einem intel­li­gen­ten Einsatz eines Layers jeden Tag mehr E‑Mail-Adressen und damit letzt­end­lich mehr Kunden gewin­nen – und das bei einem gleich­blei­ben­den Marketingbudget.

Total
0
Shares
1 comment
  1. Viele Newsletter-Layer pop­pen bereits wenige Sekunden nach Zugang zur Webseite auf. Ich halte das für reich­lich unge­schickt, möchte ein neuer Besucher (sprich, noch kein coo­kie von die­ser Seite) erst ein­mal sich grob einen Überblick über das Angebot verschaffen.
    Daher wäre es inter­es­sant zu lesen, wie sich die Opt-in Rate durch einen Layer ver­än­dert je nach­dem in wel­cher Situation die­ser auftaucht.

Comments are closed.

Ähnliche Beiträge

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Mehr Tipps für profitable Kundenbeziehungen

Jetzt den kostenlosen Newsletter anfordern und 1x pro Monat neue Empfehlung für Dein CRM erhalten.

Total
0
Share