Doch kein E‑Mail Killer: Google Wave wird nicht weiterentwickelt

Die Kollaborationsplattform Google Wave wurde zum Start noch als E‑Mail Killer gehan­delt. Nach dem anfäng­li­chen Hype hat die Begeisterung jedoch recht schnell abge­nom­men und jetzt stellt Google sogar die Weiterentwicklung ein, wie Mashable berichtet:

Google Wave, a pro­duct once heral­ded by many as a mas­si­vely dis­rup­tive com­mu­ni­ca­tion tool (…), is no more.

In a blog post this after­noon, Google says they “don’t plan to con­ti­nue deve­lo­ping Wave as a stan­da­lone pro­duct,” though the code for it will remain avail­able as open source.

The move isn’t much of a sur­prise; adop­tion never see­med to mate­ria­lize for Google Wave (…)

Mashable mut­maßt, dass eine Integration in Google Mail dem Dienst eher zum Erfolg ver­hol­fen hätte und bemän­gelt die (zu Beginn) feh­len­den E‑Mail Alerts:

The pro­duct might’ve been more suc­cess­ful had it been inte­gra­ted into Gmail (basic e‑mail noti­fi­ca­ti­ons weren’t even part of the launch), though Google hasn’t had much suc­cess with Buzz in that depart­ment either.

Mashable: RIP Google Wave

Über die feh­len­den E‑Mail-Alerts habe ich mich auch einige Male geär­gert und dann — nach­dem ich einige Testnachrichten in einer Wave ver­passt habe — recht schnell das Interesse an dem Dienst verloren.

Haben Sie Google Wave genutzt? Was sind Ihrer Meinung nach die Gründe für den Mißerfolg? Ich freue mich über Ihre Kommentare!

Siehe auch: Google Wave: Tennisschläger vs. Maschinengewehr

Total
0
Shares
Ähnliche Beiträge

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Mehr Tipps für profitable Kundenbeziehungen

Jetzt den kostenlosen Newsletter anfordern und 1x pro Monat neue Empfehlung für Dein CRM erhalten.

Total
0
Share