Individualisierung im E‑Mail Marketing

E‑Mail Marketing Glossar (Zum Index)

Definition: Individualisierung im E‑Mail Marketing

Individualisierung bezeich­net die dyna­mi­sche Anpassung der Inhalte in einer E‑Mail. Im Ergebnis erhält jeder Empfänger ein „eige­nes“ Mailing – mit dyna­mi­schen Inhalten, die basie­rend auf im Vorfeld defi­nier­ten Kriterien, wie etwa der Kaufhistorie oder den Interessensgebieten, ange­passt werden.

Beispiele für effek­tive Individualisierung

  • Einige Tage nach einer Bestellung wird in einer Trigger-Mail pas­sen­des Zubehör emp­foh­len. Die Taktik funk­tio­niert beson­ders gut, wenn Sie den Namen des gekauf­ten Produkts bereits in der Betreffzeile auf­grei­fen („Passend Zubehör für Ihr neues iPhone, Herr Zorn!“)
  • Kunden, die über­wie­gend Produkte aus einer Warengruppe ankli­cken („Klick-Profiling“) oder kau­fen (Individualisierung basie-rend auf der Kaufhistorie), erhal­ten in künf­ti­gen Mailings bevor­zugt Angebote aus der ent­spre­chen­den Warengruppe.
  • Abonnenten, die bis­lang noch keine Bestellung auf­ge­ge­ben haben, erhal­ten mit jeder Newsletter-Ausgabe einen Hinweis auf einen Neukunden-Gutschein.
  • Content-Rubriken inner­halb eines Newsletters wer­den basie­rend auf den Interessen des Empfängers ange­passt. Rubriken, die für den Empfänger mut­maß­lich unin­ter­es­sant sind, wer­den voll­stän­dig ent­fernt oder wei­ter unten in der E‑Mail plat­ziert. Die Interessensgebiete kön­nen bei­spiels­weise im Zuge der Anmeldung abge­fragt werden.
  • Empfänger erhal­ten basie­rend auf ihrem Wohnort in jeder Newsletter-Ausgabe einen Hinweis auf die nächst­ge­le­genste Filiale. Somit wird mit den E‑Mail-Marketing-Maßnahmen nicht nur der Online-Shop, son­dern auch der sta­tio­näre Point of Sale gestärkt.
  • Empfänger, die E‑Mails mit einem mobi­len Endgerät öff­nen, wird ein pro­mi­nen­ter Hinweis auf die mobile App angezeigt.

Nebenbei bemerkt: Einige Branchenteilnehmer bezeich­nen die dyna­mi­schen Anpassung der Inhalte auch als „(Content)-Personalisierung“, aktu­ell macht gar der Begriff „Hyperpersonalisierung“ (für eine tie­fer­ge­hende Anpassung der Inhalte) die Runde.

Um Missverständnisse zu ver­mei­den, wird im EmailMarketingBlog das ein­fa­che Einfügen von Datenbankattributen (zum Beispiel Name oder Wohnort) als Personalisierung, die Aufteilung der Empfängergruppe in meh­rere klei­nere Gruppen als Segmentierung und die dyna­mi­sche Integration gan­zer Inhaltsblöcke als Individualisierung bezeich­net – auch wenn sich die Taktiken in der Praxis sicher­lich nicht immer ein­deu­tig abgren­zen lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.