Studie: Deutsche Internet-Nutzer erhal­ten 28 E‑Mails pro Tag und haben 7 Newsletter abonniert

In der ers­ten Ausgabe des heute ver­öf­fent­lich­ten E‑Mail-Marketing Consumer Reports 2009 hat der ita­lie­ni­sche E‑Mail Marketing Dienstleister ContactLab die Nutzung von Mailboxen und Newslettern sowie die zuneh­mende Verwendung mobi­ler Endgeräte ana­ly­siert. Der Report lie­fert einige inter­es­sante Zahlen für E‑Mail Marketer.

44 Millionen Onlinenutzer ab 18 Jahren, die min­des­tens ein­mal pro Woche im Web unter­wegs sind, haben zusam­men 99 Millionen elek­tro­ni­sche Postfächer ange­legt. Diese emp­fan­gen durch­schnitt­lich pro Tag 28 E‑Mails; ins­ge­samt wer­den auf die­sem Weg in Deutschland Tag für Tag 1,22 Milliarden Nachrichten zuge­stellt. Neben Deutschland wurde vom Marktforschungsinstitut Human Highway für die reprä­sen­ta­tive Studie auch das Nutzungsverhalten in Frankreich, Großbritannien, Italien und Spanien  untersucht.

Anders als in Italien, Spanien, Frankreich oder Großbritannien ent­schei­det sich der Großteil der Deutschen, die mehr als ein elek­tro­ni­sches Postfach nut­zen, eher für lokale Mailbox-Anbieter: Web.de ist der am häu­figs­ten genutzte Anbieter für diese Nutzer (46 Prozent), gefolgt von GMX (42 Prozent) und T‑Online (19 Prozent). Erst an vier­ter Stelle folgt mit Yahoo! (17,6 Prozent) einer der welt­wei­ten Anbieter, knapp vor Microsoft Hotmail mit 16,9 Prozent. (Anm.: Mehrfachantwort, die Summe ist grö­ßer als 100, da jeder Benutzer im Durchschnitt mehr als zwei Mailboxen hat).

Bereits 13,5 Prozent der deut­schen Internet-Nutzer nut­zen mobile E‑Mail-Dienste, bzw. mobile Endgeräte für ihre E‑Mail-Kommunikation. Allerdings blei­ben die am häu­figs­ten ver­wen­de­ten Geräte zum Lesen von E‑Mails über die unter­such­ten Länder hin­weg fest instal­lierte (78 Prozent) und trag­ba­ren PCs (56 Prozent). Interessant ist das Auftreten von Netbooks, die bereits von 7 Prozent der Nutzer ver­wen­det wer­den und die sich ins­be­son­dere in Frankreich, Italien und Deutschland rasch verbreiten.

Die durch­schnitt­li­che Anzahl abon­nier­ter Newsletter liegt über alle Nutzer hin­weg bei ins­ge­samt 7,6 Newsletter. Die belieb­tes­ten Themen abon­nier­ter Newsletter sind: E‑Commerce Dienstleistungen (ein­schließ­lich Reisen und Tourismus) mit einem Anteil von 53 Prozent, gefolgt von Internet-/Provider-News (47 Prozent), Informationsdienste wie Nachrichten, Sport, Finanzen (40 Prozent) noch vor „per­sön­li­chen Interessen“ (37 Prozent, z.B. Social Networking-Websites, Online Communities, Vereine etc.).

Einer der Gründe, warum Nutzer in den unter­such­ten Ländern mehr als eine Mailbox ver­wal­ten, liegt an der zuneh­men­den Diversifizierung der per­sön­li­chen E‑Mail-Adressen. In der Regel ver­wen­det ein Nutzer ver­schie­dene Mailboxen für unter­schied­li­che Zwecke, z.B. für Abonnements von Online-Dienstleistungen, Newsletter, E‑Commerce-Websites und Social Networking-Websites.

In vier von fünf Fällen laden die Internet-Nutzern im Newsletter ent­hal­tene Bilder nach. Dabei zeigt sich, dass User immer sou­ve­rä­ner mit Newslettern umge­hen: In der Regel kön­nen sie Spam und Pishing erken­nen und sie haben gelernt ihre Newsletter zu kün­di­gen, wenn sie nicht mehr an den Themen inter­es­siert sind.

Die Reports zu den ein­zel­nen Länder ste­hen in den jewei­li­gen Sprachen und auf Englisch zur Verfügung und kön­nen kos­ten­los her­un­ter­ge­la­den wer­den.

Nachtrag: René Kulka stellt eine Studie des Instituts für Demoskopie Allensbach (ID Allensbach), die eben­falls Zahlen zur E‑Mail-Nutzung lie­fert: ACTA 2009: E‑Mail-Nutzung +5% & 40% bezie­hen Newsletter

Total
0
Shares
Ähnliche Beiträge

KOSTENLOSER NEWSLETTER

Mehr Tipps für profitable Kundenbeziehungen

Jetzt den kostenlosen Newsletter anfordern und 1x pro Monat neue Empfehlung für Dein CRM erhalten.

Total
0
Share